Wärme ist ein erprobtes Mittel, um Schmerzen zu lindern, Verspannungen zu lösen und den Körper zu reinigen. Schon früh haben alle Kulturen Verfahren entwickelt, um dem Körper Wärme zuzuführen. Aber nicht nur auf körperlicher Ebene hilft die Wärme, sondern auch zum seelischen Wohlbefinden trägt Wärme nachweislich bei.

Wenn Sie Ihrem Körper regelmäßig Infrarot-Wärmeenergie zuführen, löst diese eine Reihe von gesundheitlichen Prozessen aus. Die Widerstands- und Selbstheilungskraft des Körpers wird erhöht und sorgt zusätzlich für Entspannung. Die Infrarot-Strahlung sorgt im Körper für die Erweiterung der Ge

fäße, wodurch eine bessere Durchblutung erreicht wird. Außerdem sorgt die erhöhte Blutzirkulation für eine verbesserte Versorgung der Zellen und erhöht die Herzfrequenz. Das Erhöhen der Durchblutung und die Erwärmung der Muskulatur sorgt dafür, dass Verspannungen und Reizungen der Gelenke gelockert werden und stärkt den gesamten Bewegungsapparat. Auch die Schweißproduktion wird durch die Wärme angeregt. Sie dringt in die Haut ein und schwemmt Schadstoffe mit dem Schweiß aus dem Körper. Durch die Anregung der Schweißdrüsen wird die Haut intensiv gereinigt und die Elastizität der Hautstruktur durch die verstärkte Durchblutung erhöht.

Unsere Empfehlung an Sie: Besuchen Sie doch mal eine Infrarot-Wärmekabine bei ihrem nächsten Sauna-Besuch! Die Temperatur in diesen Infrarot-Wärmekabinen liegt zwischen 32°C und 36°C und die Aufenthaltsdauer sollte in etwa eine halbe Stunde betragen.

Wenn Sie die Wärmebehandlung abgeschlossen haben, sollten Sie ihrem Körper fünf Minuten Zeit geben, um sich zu regenerieren. Anschließend empfehlen wir Ihnen eine lauwarme Dusche, um die oberen Hautschichten von den ausgeschwitzten Verunreinigungen zu befreien. Trinken Sie anschließend, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, mindestens einen halben Liter Wasser. Obst trägt zusätzlich zur Normalisierung des Kalziumspiegels bei.

Zu Hause Infrarotlicht genießen

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts fiel den Menschen auf, dass Farben und Licht einen wohltuenden und gesundheitsfördernden Einfluss auf Ihren Körper nehmen. Infrarotlampen strahlen eine Wärme aus, die so ähnlich wie das warme Sonnenlicht empfunden wird. Allerdings strahlen sie keine gefährliche UV-Strahlung aus und erwärmen somit auch nicht das Umfeld. Infrarotlampen wirken erst auf bzw. unter der Haut und entfalten ihre Wärmeentwicklung dort, wo sie gebraucht wird. Heutzutage zählen sie zu den bekanntesten Heilmethoden. Sowohl in der professionellen medizinischen Therapie, als auch in anderen therapeutischen Bereichen oder in privaten Haushalten finden sie Anwendung.

on 0

Kommentare

Hinterlasse eine Anwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.